• Das erste männliche Dreigestirn in der 66-jährigen Geschichte der Karnevalsgesellschaft Gerolsteiner Burgnarren (von links): Marc Thömmes (Bauer Marc), Adjutant Marcus Weber, Björn Thömmes (Prinz Björn I.), Thomas Krämer (Jungfrau Thomasia). TV-Foto: Vladi Nowakowski Foto: Vladi Nowakowski (now) ("TV-Upload Nowakowski"
 
 
Drei Männer an der närrischen Spitze: Das ist ein historisches Ereignis in der Geschichte des Karnevalsvereins. Doch 6 x 11 Jahre wollen gebührend gefeiert werden.

Gerolstein Prinz, Bauer und Jungfrau werden die Gerolsteiner Burgnarren in der fünften Jahreszeit regieren. Und es werden tolle Tage in der kommenden, sehr kurzen Session, denn die neuen Tollitäten haben den Gerolsteiner Karneval sozusagen mit jeder Faser aufgesogen.

Die Konstellation lässt fast an Alexandre Dumas’ Roman "Die drei Musketiere" denken, denn auch hier stößt zum sehr erfahrenen Freundestrio ein Neuling, um gemeinsam eine turbulente Zeit zu überstehen: In dieser Geschichte heißt er Marcus Weber(36) und wird das Dreigestirn als Adjutant Marcus durch die Säle in Gerolstein und Umgebung begleiten. Rund 30 Auftritte wird das Quartett absolvieren.

Das allererste männliche (2006 gab es ein weibliches) Dreigestirn in der 66 Jahre alten Geschichte der Burgnarren wird von Björn, dem Ersten, angeführt. Der 28-Jährige ist Geschäftsführer des Edekamarktes in Gerolstein, begeisteter Fußballer und hat bereits als Adjutant sämtliche Karnevalsbühnen der Umgebung erkundet.

Sein Bruder Marc (32) begleitet ihn in der Session als Bauer und war 2013 selbst schon Prinz in der Brunnenstadt. Im wahren Leben ist er Bezirksleiter im Außendienst. Hinter der Maske ihrer Lieblichkeit, der Jungfrau Thomasina, steckt niemand geringerer als Thomas Krämer, langjähriger und weiterhin amtierender Sitzungspräsident der Burgnarren und 2004 ebenfalls als Prinz im Gerolsteiner Karneval unterwegs.

Damit kann das Dreigestirn auf geballte Erfahrung zurückgreifen, Marc und sein Bruder Björn sind überdies seit langer Zeit im Elferrat aktiv, Björns Freundin sowie die Töchter von Marc Thömmes und Thomas Krämer tanzen in den Garden der Burgnarren. "Etwas körperliche Fitness sollte man für die Session mitbringen", sagt Thomas Krämer (50), der beim Gerolsteiner Sprudel als Anlagenkoordinator arbeitet. "Wichtig sind auch Ruhephasen - und vor allem: wenig Alkohol."
Die kommende Session sei sehr voll gepackt, es gebe kaum Leerlauf zwischen den Auftritten, sagt Prinz Björn Thömmes. "Wir freuen uns sehr darauf und geben alles."

Unter dem Motto: "Mit Freunden feiern, so soll`s sein, das ist Karneval in Gerolstein", zieht das Dreigestirn mit Adju Marcus, der stellvertretender Schulleiter an der Berufsbildenden Schule in Prüm ist, durch die Lande. Der Spruch sei nicht zufällig entstanden, erzählt das Quartett.

"Wir sind alle seit langen Jahren befreundet und deshalb ist Adju Marcus (32) auch dabei, obwohl er nicht im Verein ist." Prinz, Bauer und Adju kennen sich aus der gemeinsamen Kindheit in Büscheich. "Außerdem wollten wir unseren Adju resozialisieren, weil er so lange weit abseits vom Geschehen lebte", fügt Bauer Marc Thömmes hinzu und lacht.
Die Frage, ob es bei der Rollenverteilung im Dreigestirn Diskussionen gab, beantworten die Tollitäten ganz trocken: "Wir haben uns an der jeweiligen Statur orientiert."